Hier eine Auswahl lohnender Ausflugsziele in der näheren Umgebung bis 25 km

Der größte bayerische See mit dem berühmten Schloß Herrenchiemsee auf der Herreninsel. Ein Muss unter den Sehenswürdigkeiten. Doch auch die Fraueninsel sollte man nicht vergessen. Um den Chiemsee führt ein Rad- und Spazierweg von fast 60 km Länge mit nur 160 Höhenmetern. Auch Badestellen gibt es einige.

Die von uns nächstgelegene Schiffsanlegestelle ist Prien-Stock, 10 km.

Der Simssee ist mit 5,6 km Länge und 1,5 km Breite der kleine Bruder des Chiemsees. Auch hier gibt es landschaftlich sehr schöne Spazierwege und Badestellen.

Zwischen Bad Endorf, Eggstätt und dem Chiemsee liegen in einem Waldgebiet 18 meist kleinere Seen. Bei einem Spaziergang in diesem ältesten Naturschutzgebiet Bayerns öffnet sich alle paar Schritte der Blick auf einen anderen See. Größere sind mit dem Hartsee und dem Langbürgner See auch darunter. Letzterer ist 1,5 km lang, 1,2 km breit, bis zu 37 m tief und bietet mehrere Badestellen. Auch an manchen der anderen Seen kann gebadet werden.

Das Freilichtmuseum in Amerang zeigt anhand von verschiedenen begehbaren Bauernhöfen die historische Alltagswelt auf dem Land im Chiemgau und im Rupertiwinkel.

Ebenfalls in Amerang befindet sich eines der größten Museen historischer Automobile in Deutschland mit 250 Fahrzeugen.

Der 1669 m hohe Berg bei Aschau ist mit seinen hohen gezackten Felsen der markanteste Berg in unserer Gegend. Man kann ihn erwandern oder ein gutes Stück mit der Seilbahn von Hohenaschau hochfahren und von der Bergstation (Restaurant) bis zur Steinlingalm auf einem breiten Panoramaweg ohne großen Höhenunterschied spazieren gehen und dabei die überragende Aussicht auf den Chiemsee und das Voralpenland genießen. Die Besteigung des Gipfels sollte nur von trittsicheren und einigermaßen schwindelfreien Wanderern mit ordentlichem Schuhwerk gewagt werden, auch wenn der Gipfel von der Steinlingalm recht nah erscheint.

Kampenwand

Der 1569 m hohe Berg bietet ebenfalls eine herrliche Aussicht und ist im Gegensatz zur Kampenwand einfach zu erwandern. Auf dem Gipfel ist ein Restaurant, zu dem auch eine Seilbahn auffährt.

Simssee von der Hochries

Wasserburg lohnt einen Spaziergang durch seine vom Inn umflossene Altstadt, die architektonisch an norditalienische Städte erinnert.

Wasserburger Altstadt

Die Kreisstadt unseres Landkreises, gelegen am Inn. Sehenswertes Zentrum rund um den Max-Josefs-Platz. Wie in Wasserburg und anderen Orten am Ufer des Inn ist die Architektur eher italienisch als bayerisch.

Empfehlenswert ist das holztechnische Museum.

Max-Josefs-Platz
St. Nikolaus-Kirche

Auf der Strecke zwischen Bad Endorf und Obing über Amerang verkehrt vom 1. Mai bis 27. Oktober an Sonn- und Feiertagen der historische Triebwagen VT 26 („Schienenbus“) aus dem Jahr 1962.

Fahrradmitnahme ist in begrenztem Umfang möglich.

Menü schließen